Martina Schuck

Heilpraktikerin

Goldbacher Str. 14
Hebammenpraxis Wonneproppen
63739 Aschaffenburg
Tel: 0151 41938831
Mail: info@heilpraxis-martina-schuck.de

Lesen Sie meine Tipps für einen entspannten Alltag Tipps für den Alltag

Selbstliebe

Selbstliebe – Selbstwert – Selbstbewusst.

„Du brauchst mehr Selbstbewusstsein.“ Man könnte es schon fast als Drohung verstehen. Was steckt dahinter?

Eine wichtige Grundlage für ein erfülltes und glückliches Leben ist die Liebe zu sich selbst.

Was bedeutet das? Egoistisch alles dafür zu tun, Vorteile zu erlangen? Sämtliche Seelen der Umgebung wegschubsen, um ein Ziel zu erreichen? Selbstliebe ist das wohl nicht…

Was ist Selbstliebe? Was ist Selbstwert?

Die Liebe zu dir selbst wächst mit der Anerkennung des eigenen Seins.  „Ich bin,wie ich bin!“ Ohne Anspruch an sich, immer fehlerfrei zu agieren. Eine gesunde Selbstliebe lässt nicht zu, dass andere einen einengen oder bevormunden. Mit der Anerkennung des eigenen Werts ist es nicht mehr wichtig Dinge zu tun, um von anderen gemocht oder akzeptiert zu werden. 

Es wird selbstverständlich, eine Grenze zu ziehen, wenn es einem selbst zu viel wird. Man wird nicht durch die Liebe von anderen genährt, sondern aus der Liebe zu sich selbst. Es ist schön von anderen gemocht und geliebt zu werden, es ist aber nicht das Lebenselexier.

Soweit die Theorie!

Warum ist es für viele so schwer, diese Selbstliebe zu empfinden?

Wir haben gelernt, nach bestimmten Mustern zu leben. „Das macht man so!“  „Das hat man immer schon so gemacht!“ „Was denken die Leute?“…

Aus Angst vor dem Liebesentzug unserer Umgebung verharren wir lieber in unliebsamen und für uns ungesunden Situationen. Wir bleiben in der Abhängigkeit. Denn wir können uns nicht vorstellen, dass etwas Besseres auf uns wartet, wenn wir erst einmal eine Entscheidung getroffen und auf unser Inneres gehört haben.

Sehr viele blockierte Lebensthemen hängen mit einer fehlenden Selbstliebe zusammen. Ein geringes Urvertrauen oder Verstrickungen in der Ahnenreihe können Gründe darstellen, die es erschweren, eine angemessene Selbstliebe zu entwickeln. Oder ein Ereignis hat uns veranlasst zu glauben, dass es falsch ist sich selbst anzunehmen.

Woran erkennt man mangelnde Selbstliebe?

Freundschaften halten nicht lange oder es werden die „falschen Freunde“ ausgesucht, die einem Idealbild zu entsprechen scheinen. Oft fühlt der Betroffene sich schnell abgewiesen und entwickelt kein Vertrauen. Er fühlt sich nicht angenommen, da er sich selbst nicht annimmt. Dies kann bei Kindern auftreten oder bei Erwachsenen, sowohl im Freundes- als auch im Kollegenkreis. Hemmende Glaubenssätze wie: „Mich mag eh keiner!“, „Ich bin nicht gut, so wie ich bin!“ oder „Ich habe es nicht verdient, dass andere mich mögen!“ können dazu führen, dass immer wieder dieselben Situationen entstehen und eine positive Erfahrung von innen heraus blockiert wird.

Es kann sich auch darin äußern, immer für andere da sein zu müssen und sich aufzuopfern. Bis zu dem Moment, wo man selbst zusammenbricht. Oder es werden bestimmte Dinge im Leben einfach nicht umgesetzt. Aus Angst oder aus dem fehlendem Vertrauen in sich selbst. Der Beruf wird nicht gewechselt oder eine Beziehung, die nicht mehr funktioniert, wird aufrechterhalten. Man ist es sich nicht „selbst Wert“ etwas zu ändern, damit es einem wieder gut geht.

Selbstliebe wecken!

Sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen, ist es möglich, durch das Lösen von Blockaden und Bearbeiten von bestimmten Themen die Selbstliebe und damit das Selbstbewusstsein, den Selbstwert, zu erwecken.

Wir alle haben es verdient, dass wir uns selbst mögen! Jeder Einzelne von uns hat das Recht, sich selbst zu lieben und sich sein Leben so aufzubauen wie es ihm gefällt. Es bedeutet nicht, egoistisch alles durchzusetzen, sondern mit Liebe und Vertrauen zu sich selbst zu stehen.

Für Sie ein Thema, welches Sie angehen möchten? Ich freue mich über ihre Nachricht!

 

guide guide guide guide guide